‚JustGiving‘- Gelder für Graham Phillips‘ Spendenaktion wurden erlaubt um sie zu stehlen und in die Ukraine umzuleiten

Als seine Spendenaktion für den Donbass ihr Ziel erreicht hatte, bekam Phillips eine Nachricht von der Plattform, welche besagte, dass die Mittel nur an das britische Rote Kreuz oder die Ukraine Charity, aber nicht ihm übertragen werden könnten.
Ich kehrte gerade von einer 3 monatigen Arbeit im Donbass zurück, deren unbestrittenes Highlight es war, dank freundlicher Menschen,   in der Lage zu sein, Spenden über 5500 GBP als humanitäre Hilfe zu verteilen.
Dies wurde durch mein ‚Donbass- Event‘ in London ermöglicht, zurück am 2. April, mit den Spenden über 2000 GBP der erste Kampagne, lief ich zu ‚JustGiving‘.
Ich hatte gehofft, das würde nur der Anfang der Dinge sein, so der Beihilfen für Orte und Menschen, welche es am meisten brauchen – Ihre Hilfe ging überall hin, zur Zahlung der Beerdigung eines 16-jährigen Opfers des ukrainischen Beschusses, zur Zahlung von lebenswichtigen Versorgungsgütern, und Kinderprodukten für Gorlovka zu Pervomiask. So wurde auch für einen Krankenwagen bezahlt, der repariert werden musste.

 

Ich unternahm dann eine weitere ‚JustGiving‘ Kampagne, um humanitäre Mittel für meine nächste Reise nach Donbass bereitzustellen. Dank der Freundlichkeit der Menschen, die die verzweifelte Lage in Donbass begreifen, war die Kampagne erfolgreich. Aber dann, am 23. Juli, erhielt ich die folgende Meldung von ‚JustGiving‘:

 

Liebe Graham,

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen Deines Ziels. Die Zusagen werden in Kürze als Spenden weitergeleitet.

In der Zwischenzeit mussten wir feststellen, dass Sie nicht mehr in der Region arbeiten und nicht in der Lage sein werden, wieder in das Land zu kommen, für welches die Beihilfe bestimmt ist

Wir möchten unsere Hilfe anbieten, bei der Suche nach einer Wohltätigkeitsorganisation, mit denen Sie arbeiten können, um die sichere Lieferung der Hilfsgüter zu gewährleisten, wie auf ihrer Seite beschrieben.

Wir haben zwei Wohltätigkeitsorganisationen für Sie gefunden, die in der Region arbeiten: Das ‚Rote Kreuz‘ und ‚Ukraine Charity‘

Können Sie mich bitte so bald als möglich wissen lassen, wie Sie fortfahren wollen?

Grüße,

Lilie
JustGiving -support-

Es war klar, dass jemand von der ‚pro-Ukraine Seite‘ JustGiving über das absurde Verbot, die Ukraine nicht mehr betreten zu dürfen, unterrichtet hatte.

 

Ich antwortete am 23. Juli:

Hallo Lily,

Danke für deine Nachricht. Ich arbeite noch vollkommen in der Region, ich bin jetzt hier, und verteile die Hilfe selbst. Ich bin absolut in der Lage, das Land, für das die Beihilfe bestimmt ist, zu betreten – so die Volksrepublik Donezk und Lugansk. Das sind bereits autonome Republiken, mein Verbot ist für die Ukraine.
Ich möchte, dass Sie wie beim letzten Mal den Betrag, den ich gesammelt habe, an mich weiterleiten, und ich die humanitäre Hilfe verteilen hier verteilen kann, wie ich es immer tue.

Keine der Organisationen, die Sie erwähnen, sind in irgendeiner Weise geeignet. Die Menschen haben die Hilfe gegeben, weil sie wissen, dass ich diese verteile und das filme, wie ich es heute getan habe.

Lassen Sie mich so schnell wie möglich wissen, wie Sie fortfahren wollen.
Best, Graham

Lily, dies war heute, die Verteilung von über 560 GBP Hilfe, in Donetsk – https://www.facebook.com/GrahamWPUK/posts/1464103953912569

Best, Graham

 

 

Lily, 23. Juli, 17.01 Uhr:

Hallo Graham,

Ich fürchte, mit in der Zwischenzeit ersuchter Rechtsberatung, dass wir fühlen, wie die Seite unsere Richtlinien durchbricht. Als solche, sind wir nicht weiter in der Lage diese Mittel an Sie weiterzugeben.

Wenn Sie eine der folgenden Wohltätigkeitsorganisationen wählen, können wir das Geld zu ihnen übertragen, so dass das Ziel der Seite immer noch durchgeführt werden kann:

British Red Cross
Ukraine Charity

Die alternative Möglichkeit wäre für uns, Ihre Spendern das Geld zurück zuerstatten, so dass sie ihre Gelder umleiten können, wie sie es wollen.

Wenn wir von Ihnen bis zum 28/07/2015 nichts gehört haben, werden wir den Erstattungsprozess beginnen.

Grüße,

Lilie
JustGiving -support-

Ich antwortete:
Ok, Lily, wie Sie wünschen, erstatten Sie es den Spendern zurück – aber geben Sie absolut nicht die Hilfen an andere Stellen.

Ich bin sicher, dass ich über Ihre Entscheidung weit berichten werde!

 

Und das war es. Ich war absolut dagegen die Beihilfen an andere Stelle zu vergeben, vor allem für Organisationen, von denen ich nur wenig gesehen haben den Donbass zu helfen, wenn überhaupt.

Leute spendeten auf meiner Seite, weil sie wissen, was sie bekommen – all die Beihilfe wird zu den Menschen ausgeliefert, und an Orte, die es am meisten brauchen, und alles wird gegeben und gefilmt.

Leider, so scheint es, blieb diese Verteilung der humanitären Hilfe von der pro-Ukraine Seite nicht unbemerkt und JustGiving haben ihre Seite gewählt. Es ist nur der jüngste, einer langen Reihe von Versuchen, wie die „pro-Ukraine“ humanitäre Hilfen für den Donbass sabotiert.

Also, das ist das Ende der Fundraising auf JustGiving – Ich werde einen anderen Weg finden!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *