Griechen sagen “NEIN“ – wie lange dauert es, bis das Imperium zurückschlägt?

Nuland_Tsipras (1)

Der Saker befürchtet eine Farbrevolution und einen griechischen Maidan.
Okay, jetzt, wo wir alle das schöne griechische „NEIN!“ zur EU- Plutokratie gefeiert haben, müssen wir wieder zur Realität zurückkommen und schauen, was die folgenden Optionen des Imperiums sein könnten. Oder, eventuell in der Tat, auf des Imperium’s Option (ohne „s“ am Ende).
Das Imperium ist sehr vorhersehbar. Das Beispiel von Griechenland ist ein Paradebeispiel dafür, wie das Empire Banken benutzt, um ein Land mit Schulden zu erwürgen, es eine herrschenden Geld-Adel Klasse schafft, die nationalen Medien als Instrument der ‚kaiserlichen‘ Propaganda umwandelt und die demokratischen Prozesse vollständig stoppt, indem nur noch mit der herrschenden Klasse verhandelt wird. Durch ein kleines Wunder ist dies allerdings im Fall Griechenland vorerst anders gelaufen.

Ich könnte falsch liegen, doch mein Gefühl ist, dass das Kaiserreich Syriza nie sehr ernst nahm oder, wenn es dies tat, dann doch viel zu spät. Was Tsipras und Varoufakis wahrscheinlich überraschte, wie auch den Rest von uns, war ihr plötzliches „Upgrade“ von der Führung einer 5% Partei zu der einer gesamten griechischen Nation.
Ich habe auch das Gefühl, dass weder Tsirpas noch Varoufakis diesen Tsunami erwarteten, welchen sie mit diesem Referendum entfesselt hatten. Was auch immer die eigentliche Ursache von allem ist, geschehen ist geschehen, und es wurde zum absoluten Grauen der Euro- Bürokraten. Die griechischen Menschen haben gesprochen und hierzu hat das Imperium nur die Optionen: entweder mit der griechischen Regierung zu kooperieren oder diese zu stürzen, was immer am besten funktioniert.

Mein sehr persönliches Gefühl ist, dass es zu spät ist mit der Regierung zu kooperieren, außerdem Tsipras sowohl Varoufakis für die Eurokraten zu zu verhassten Figuren wurden,so dass der Sturz wahrscheinlich die bevorzugte Option ist.
Offenbar ist dieser Prozess bereits im Gange. Varoufakis, welcher gestern noch spät zu einem Reporter sagte: “Ihr steckt mit mir da drin“, ist nun schon zurückgetreten. Und Tsipras scheint schon nach nächste Verhandlungen zu betteln. Ich hoffe, dass ich falsch liege, aber ich bin schon zu überrannt wurden von dem was ich bisher gesehen habe.

Papandreou-Ozal

Noch eine andere kommende Farben- Revolution?
Das Beispiel Gaddafi zeigt deutlich, dass auch ein nationaler Führer total überrannt werden kann, dem Westen unterliegt und * sogar * gestürzt werden kann. Meine Vermutung ist, dass keine noch so großen Zugeständnisse von Tsipras ausreichen werden, um ihn an der Macht zu halten. Er hat die Eurokraten gedemütigt, und sie werden ihm nicht verzeihen. Die einzige logische Lösung für das Imperium besteht nun darin, ein Exempel an Griechenland zu statuieren.
Was auch immer, es werden für Griechenland extrem schwierige Zeiten, politisch und wirtschaftlich. Vor kurzem haben wir gesehen, wie leicht ein Land – in diesem Fall Armenien – „bestraft“ werden kann, sollte es wagen dem kaiserlichen Diktat nicht zu gehorchen.

Ich denke, dass Griechenland jetzt ein viel schwächeres und zerbrechlicheres Land ist, als das was es bis dahin war und die Deutschen und die Amerikaner es mehr oder weniger nun selbst Laufen lassen, wie es ihnen passt.
Zweitens, ein gutes und solides Drittel des Landes war bereit die Bedingungen des Ultimatums der transnationalen Plutokratie zu akzeptieren.
Drittens, wird Griechenland von der NATO und eine Instabilität an allen Seiten umgeben.
Viertens, die gesamten Medien des Landes gehöre dem Westen.
Fünftens, Griechenland fehlt es an natürlichen Ressourcen oder einem guten Markt außerhalb der EU.
Im Gegensatz zu anderen, denke ich, ist vom griechischen Militär nicht viel zu befürchten. Ja, es ist in der Regel auf der Seite der Geldadel- Eliten, und das Letzte, was die EU will, ist eine weitere faschistische Militärjunta an der Macht in einem EU-Land. Doch die Reaktion des griechischen Volkes zu einem offenen Putsch könnte sehr unberechenbar sein.

Ich denke, dass das wahrscheinlichste Szenario, auf das was als Nächstes passieren könnte, ein griechischer Maidan ist, gefolgt von Anschuldigungen, von Polizeibrutalität und den ganze Rest des typischen, farbigen Revolution- Szenarios.
Am Ende des Tages wird das passieren und entscheiden was die Eurokraten beruhigt, also Tsipras Angebot unendlicher Konzessionen, was wiederum vorrangig von der Haltung seiner Partei abhängt und sollte diese dann wie loyale „EU Patrioten“ wirken, dann werden sie ‚zerkleinert‘ werden.
Aber wenn sie direkt dem griechischen Volk erklären, dass dies ein Kampf um die nationale Befreiung ist und an die Unterstützung der Bevölkerung appellieren, so dass sie Hilfe und Schutz benötigen, dann könnten sie sich auch durchsetzen, vor allem, wenn sie sich aus der Eurozone befreien wollten und sich für eine Unterstützung der Eurasischen Wirtschaftsunion und China zu wenden.
Ich hoffe, dass ich falsch liege, aber ich sehe nicht, dass Tsipras so etwas Dramatisches wagen wird. Das ist es, warum ich sage, dass eine Farbrevolution das Nächste ist.
Wir alle werden es früh genug erfahren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *