Klassisches Manipulations Schema für ukrainisches Denken

Es wurden die primitivsten Instinkte der Menschen geweckt.
Die Mitarbeiter des Bewerbers Gennady Korban der Werchowna Rada- Abgeordneten in der Chernihiv Oblast, haben den Bewohnern in Tschernigow „Einkaufsbeutel“ gebracht.
Menschen standen seit dem frühen Morgen Schlange um ein Paket, bestehend aus Buchweizen, Konserven, Nudeln, Kondensmilch und Butter, zu kaufen.
Der Hauptsitz von Korban und der Partei „Ukrop“ („Dill“) nennt solche Aktionen „Sozialhilfe für Menschen mit geringem Einkommen.“ Aber neben Rentner waren benachteiligte und behinderte Menschen in den Warteschlangen zu sehen, viele Menschen mittleren Alters und Jugendliche.
Zusätzlich zu den Geschenken in Form der Sackpakete wurde kostenlos den Senioren Buchweizen-Brei mit Wurst, Salat und Kompott ausgeteilt.
„Wahlkampf“ – so endete die Verteilung von Buchweizen in Tschernigow in Auseinandersetzungen mit der Polizei.
Ein echt hungriger Aufstand ereignete sich in Tschernigow. In der Stadt, wo am kommenden Sonntag Wahlen der Werchowna Rada abgehalten werden würden, begann einer der Kandidaten damit an Menschen Lebensmittelpakete mit Buchweizen zu verteilen  – es gibt keine Buchweizen in Chernihiv seit mehreren Tagen. Die Polizei versuchte einzudringen und ein Auto zu blockieren, welches auf den Rumpf gelegt wurde. Dann hatten die Bürgerinnen und Bürger, vor allem Rentner, bis zu fünfhundert Menschen, zuerst die Strecke blockiert, und dann buchstäblich die Vollzugsbeamten vom LKW gedrängt. Nach dem Gesetz, hat die Polizei das Recht das Auto zu blockieren. Tatsache ist, dass es in der Ukraine verboten ist, Lebensmittel im Rahmen der Wahlkämpfe zu verteilen.

Aber diese Regel wird ständig verletzt, und für Rentner, von denen sich viele am Rande der Armut bewegen, ist freie Nahrung wichtiger als ein Wahlgesetz.
Bewohner von Chernihiv veranstalteten einen Zusammenprall für Buchweizen eines Repräsentanten- Kandidaten.
Das Assistententeam von Kolomoisky Korban handelt vor den Wahlen mit Einkaufsbeuteln. Bewohner von Chernihiv bewirkten eine Massenpanik und wurden fast in einen Kampf verwickelt, als sie in einer Warteschlange standen für Rationen eines Kandidaten der Volksdeputierten, Gennady Korban. Laut Bürgernetz „OPORA“ gibt es in der Stadt, auf dem Gebiet der 205 Wahlkreise,  fünf Zelte im Namen der Partei „Ukrop“ („Dill“), welche heißes Essen und Pakete verteilten. Bis 14 Uhr wurden nach Lebensmittelrationen auch heiße Mahlzeiten an Bedürftigen verteilt.
„Während der Zeit der Nahrungsmittelausgabe bildeten sich lange Schlangen vor den Zelten und es gab eine viel Ärger in der Menge. Verschiedenen Quellen zufolge gibt es in verschiedenen Zelten verschiedene Zusammensetzungen der Lebensmittelpakete, insbesondere enthalten sind: Reis, Buchweizen, Butter, Zucker, Mehl, Konserven. Laut OPORA „- werden die Produkte bei Besitz des Rentenzertifikats ausgegeben“. Als Hinweis, die Wahl in Tschernigow der Werchowna Rada wird am 26. Juli stattfinden.

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *