Ukrainischer Soldat schoss auf russische Gruppe

Der Vorfall ereignete sich in der Nähe eines Stausees, der in Russland, in der Nähe des Dorfes Novoruskiy im Millerovsky Bezirk des Rostov-Bereichs liegt. Einer der Einheimischen wurde verletzt.

Der von der Ukraine eingezogene Mann, der am ukrainischem Checkpoint ‚Krasnaya Talovka‘ war, begann auf die russischen Zivilisten zu schießen, welche in der Nähe Bilder machten. Einer von ihnen wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntag. Ein Auto kam am russischen Checkpoint ‚Voloshino‘ an, dort baten drei Männer, von denen einer verletzt war um Hilfe.

Sie sagten, dass sie in der Nähe des Stausee verweilten, der sich auf dem russischen Hoheitsgebiet befindet. Sie beschlossen ein Foto zu machen, aber die ukrainischen Soldaten schrien ‚Freeze‘ und fingen dann an zu schießen.

Dann lief sie weg und stoppten ein Auto, um ins Krankenhaus zu gelangen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *