Beschuss durch die UKRO-Armee hinterlässt 6 getötete und 11 verwundete Zivilisten in nur einer Woche

In der selbsternannten Volksrepublik Donezk (DPR) wurden 6 Personen in der vergangenen Woche getötet, 13 weitere erlitten Verletzungen. Die Donezk News Agency (DNA) berichtete am Montag über die soziale und humanitäre Lage in der Region, unter Berufung auf einen wöchentlichen Bericht der DPR Ombudsfrau Darya Morozova.
„Zwischen dem 11. und 17. Juli 2015 starben sechs Personen in der Folge von Kriegshandlungen, darunter eine Frau und fünf Männer. Auch 13 Personen wurden ins Krankenhaus gebracht, darunter 11 Zivilisten und zwei Soldaten“, so der Bericht der Ombudsfrau.
Darüber hinaus wurden während dem 11. und dem 17.Juli sechs Menschen vermisst gemeldet, bzw. wahrscheinlich als ‚illegal inhaftiert‘. „Diese Zahl umfasst fünf Zivilisten und ein Service-Mitglied“, sagte das Büro der DPR Ombudsfrau für Menschenrechte.
DPR Ombudsfrau Darya Morozova berichtete bereits früher, dass die Zahl der Menschen, die von der ukrainischen Seite festgenommen wurden, 1500 erreicht hatte.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *