Humanitäre Lieferungen aus Russland überqueren die Grenze zum Donbass

An den Grenzübergängen „Matveev Kurgan“ und „Donetsk“ wurde nach Internationalem Recht ein Dokument für die Ausführung für Frachten wie Lebensmittel, Bücher, Medikamente und Büromaterial erteilt.

Die LKW-Kolonne des Russischen Katastrophenschutzministeriums hat die Grenze zum Donbass mit Hilfsgütern passiert und ist auf dem Weg nach Lugansk und Donezk. Mehr als 100 Lkw tragen etwa tausend Tonnen Hilfsgüter.

Diese LKW Kolonne ist die 32. Kolonne des Russischen Katastrophenschutzministeriums für die Region Donbass. Russland hat mehr als 39000 Tonnen Hilfsgüter in die vom Krieg betroffenen Regionen während der letzten 11 Monaten entsendet.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *