Ehemaliger ukrainischer Ministerpräsident: Wahl von Poroschenko wurde manipuliert

Der ehemalige Ministerpräsident der Ukraine Mykola Asarow betonte, dass der Präsident der Ukraine Petro Poroschenko, nachdem er an die Macht kam „jeden Sinn für die Realität verloren hat“. Azarov erwähnt das Muss, die Beziehungen der Ukraine zu Russland wieder herzustellen.

Die Wahl Petro Poroschenkos zum Präsidenten der Ukraine wurde frisiert, sagte der ehemalige Ministerpräsident Mykola Asarow.
„Die Wahlen (Präsidentschafts-) wurden künstlich ‚fabriziert‘. Es gab keine 50% der Stimmen. Es war ein „manipuliertes Spiel“. Amerikaner setzen auf ihn und halfen diese Wahl so anzufertigen. Es ist eine illegitime Wahl. Es gibt letzten Endes keinerlei Demokratie“ – sagte Asarow.

Der Ex-Premier ist der Ansicht, dass Poroschenko seine Position nicht verwenden kann, da er „jeden Sinn für die Realität verloren hat.“ Azarov ist sicher, dass Poroschenko hat eine einzigartige Gelegenheit verspielt hat, den Krieg zu beenden und die Zerstörung der Region zu stoppen, welche die Basis der gesamten Wirtschaft des Landes war.
Asarow betonte, dass die Ukraine eine „Pause“ von der derzeitigen Regelung braucht und zum gesunden Menschenverstand zurückkehren muss. Priorität ist es, den Krieg zu beenden und den Frieden wieder herzustellen, sagte er.
„Die zweite Sache ist, an einem Tisch zu sitzen und zu verhandeln. Die dritte ist, normale Beziehungen zu Russland wieder herzustellen, um die Wirtschaftsbeziehungen zu Russland wieder herzustellen, um die Zwänge zu stoppen „, sagte er.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *